Help-Account.com / Help-Club.ch :: Wenn Du jemals in Probleme kommst gibt es hier Freunde die Dir helfen!

ENGLISH         KONTAKT FAQ
  HOME BACKGROUND FÜR WEN ? VORTEILE BEISPIELE IMPRESSUM


 
FAQ - Oft gestellte Fragen
 

Ist das seriös?

Mit diesem Projekt wollen wir beweisen, das eine gute Dienstleistung auch zu 100% aufrichtig und ehrlich sein kann. Sonst haben solche Angebote immer irgendwo einen grossen Haken - fast jede Firma on- oder offline hat in erster Linie im Sinn, das grosse Geld zu machen, um den Gründern ein Leben in Saus und Braus zu ermöglichen. Nicht so hier. Wir wollen ein Exempel statuieren und die grosse Ausnahme darstellen.

Unsere Philosophie : Die Anhäufung von Reichtum führt überhaupt nicht zu mehr Glück - im Gegenteil zu mehr Stress. Raffgier soll nicht mehr das Motiv zum Handeln sein, sondern Verantwortung. Das Tragen von Verantwortung für sich, Andere und unsere Umwelt führt dann wiederum auch zum allseits gesuchten Glück.

Was ist der Antrieb der Betreiber ?

Einerseits ist es der obige Beweis, den wir erbringen wollen. Andererseits gibt es diese Art Versicherung noch nicht auf dem Markt und wir wolllen sie aber unbedingt für uns selber. Auch wir wollen uns von den Abzockerfirmen befreien und viele 100.- Franken jährlich an Versicherungsprämien sparen. Bei einer Sicherheit, die viel optimaler ist als bei jeder anderen Kombination von teuren Versicherungspolicen.
Bis zu 1/3 des Kapitals wollen wir laufend auch für eigene oder auch fremde Projekte in den Bereichen erneuerbare Energie, kulturelle Veranstaltungen etc. (verlustfrei) investieren.

Wie wird das alles bezahlt ?

Wir wollen zwar günstig arbeiten, aber nicht gratis. Der Aufbau der Onineplattform wird (auch mit russischen Programmierern) gegen die 10'000.- kosten.
Diese Kosten werden gedeckt von der Differenz zwischen der Summe der einbezahlten Gelder (abzüglich ausbezahlte Schadendeckungen) mit dem 'Wiederverkaufswert' oder Rückkaufwert der Policen. Dieser liegt ja in jedem Fall jeweils bei 70% des nominalen Totals in einem Konto. Für das Gewicht bei Abstimmungen und den Multiplikationseffekt (-> max. ausbezahlter Schaden) ist aber der ganze einbezahlte Betrag relevant. Weil der HelpClub nur im Nebenamt betrieben wird (und wir unseren Lebensunterhalt anderweitig verdienen) müssen wir uns auch vorderhand keine Löhne auszahlen. In ein paar Jahren sollten die Investitionen aber wieder zurückfliessen..

Was ist, wenn 'die Bank gesprengt' wird ?

Wegen der Limitierung, dass auf einmal maximal x% (x= ca. 30?) des im Pot befindlichen Geldes ausbezahlt werden kann, geht die Bank nie ins Minus. Nach den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit, mit denen ja alle herkömmlichen Versicherer auch leben müssen (und dabei noch Millionen verdienen), wird es nur eine beschränkte Anzahl Schadenfälle geben. Eine Häufung von Schäden ist denkbar, je mehr Mitglieder der HelpClub aber haben wird, je weniger wird eine solche auftreten. Bei uns ist ausserdem Betrug sehr unattraktiv und jeder Versicherte* wird es sich gut überlegen, ob er sich einen bestimmten Schaden wirklich vollumfänglich auszahlen lassen will, weil er damit auch seinen Level mindert oder ganz verliert - und neu aufbauen muss.

Was ist, wenn ich für eine bestimmte Sache schon versichert bin ?

Dann hoffen wir im HelpClub auf Ihre Ehrlichkeit, dass Sie einen Schaden, der schon durch eine andere Versicherung beglichen wurde, nicht auch noch bei uns einreichen. So ein Versuch würde zum Ausschluss aus dem HelpClub führen. Ansonsten kommt der HelpClub auch für Schäden auf, wo herkömmliche Versicherungen mal wieder nichts zahlen wollten. Diese Fälle des Versagens & Einspringens wollen wir auch gerne publizieren.

Wo liegen die Knackpunkte ?

Ein Problem könnte sein, dass wenn man rein demokratisch abstimmt und jeder ja auch sein eigenes Geld im Projekt hat, tendenziell die Auszahlsummen zu gering ausfallen könnten. Deshalb müsste vielleicht eine Jury ab einem gewissen Zeitpunkt in Erscheinung treten, die bei Bedarf zugunsten des Geschädigten korrigiert.
Die Angst, dass uns ein anderer das Konzept klaut, ist soweit unbegründet, als dass sich damit kaum Profit schlagen lässt. Kaum eine andere Firma ist interessiert, nur einer guten Sache willen Geld zu investieren und Monate- oder Jahre lang gratis zu arbeiten.

Ist das alles legal ?

Wir werden einige Dinge noch weiter juristisch abklären, aber grundsätzlich sollte es keine rechtlichen Probleme geben - denn wie genau ein Verein mit seinem Vermögen umgeht, ist eigentlich nur Sache der Mitglieder. 2011-5 Unser Anwalt hat uns die Rechtmässigkeit der wichtigsten Punkte bestätigt.

In Deutschland existiert sogar schon (seit 1762!) die massgeschneiderte Rechtsform für so ein Konstrukt : Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Um die 300 solche VVaG sind registriert. Das zeigt die Aktualität und das Bedürfnis für ein derartiges Angebot.

Wie kann ich beim HelpClub mitmachen ?

Als Erstes können Sie ein Konto auf der OnlinePlattform (sobald fertig programmiert und aufgeschaltet) kostenlos eröffnen. Damit können Sie schon in den Foren mitdiskutieren. Danach müssen Sie dem Verein 'GoodPeople' beitreten, die Statuten lesen und die Beitrittserklärung unterschreiben. Ein Anfangsbetrag von mind. CHF 50.- kann per Bank einbezahlt werden. Somit sind sie aktives Mitglied und können bei Schadenfällen mitbestimmen.
Sie können auch jetzt schon Geld einzahlen und so zu den Gründungsmitgliedern gehören. Die ersten 100 Mitgleider sollen in der Folge bevorzugt behandelt werden. Wie genau muss noch definiert werden. Am Ehesten wohl mit einer besseren Auszahlungsquote im Schadenfall.
Alle Interessierten sind jetzt schon eingeladen, sich bei der Facebook Group einzutragen und so auf dem Laufenden gehalten zu werden.

Wann ist es soweit ?


9-2011 - Portal zu ca. 80% Fertig programmiert.

- Wegen schwerer Krankheit/ Todesfall in der Familie konnte das Projekt im 2012 nicht viel weiter gebracht werden. Wir bitten um Verständnis. Dafür stehen nach Verkauf eines anderen Projektes bald mehr finanzielle Mittel zur Verfügung -

Das Gerüst der Online-Platform ist fertig programmiert. Bald wird der Verein 'GoodPeople' gegründet und ein Bankkonto eröffnet. Im Frühjahr 2013 sollten wir offiziell starten können.

Ersteinlagen oder sonstige finanzielle Unterstützung sind natürlich auch schon vorher sehr willkommen! Bitte kontaktieren Sie uns.

PAYPAL ist zu teuer und unsicher - wir haben kein Konto mehr.

:: subwave Internet Zurich and Baselupdated 10-2012